Voraussetzungen für den Bootsführerscheinlehrgang

Der DLRG-Bootsführerschein kann nur erworben werden, wenn die nachfolgend aufgeführten Voraussetzungen erfüllt sind und durch entsprechende Nachweise belegt sind.

Die Vorlage der Unterlagen wird vom Referat Bootswesen zum Lehrgangsbeginn erwartet, weil Sie teilweise Zulassungsvoraussetzung sind, ohne die eine Teilnahme am Lehrgang nach der Prüfungsordnung 5 der DLRG nicht möglich ist.

Bei der Beschaffung interner Qualifikationsnachweise (bspw. ATN) sind die Leiter Einsatz der Bezirke behilflich.

Wir wollen insgesamt den erforderlichen Verwaltungsaufwand für die Teilnehmer so gering wie möglich halten.

Für die Teilnahme an der Fortbildung DLRG-Bootsführerschein B sind unter Umständen andere Nachweise erforderlich; hierzu informiert das Referat individuell.

Mitgliedschaft in der DLRG

Vorlagetermin: am ersten Lehrgangstag

Hinweis: Es ist ein Beitragsnachweis der DLRG für das aktuelle Mitgliedsjahr im Original vorzulegen (gültiger Mitgliedsausweis).

Personalausweis

Vorlagetermin: am ersten Lehrgangstag

Hinweis: Es ist ein (am Tag der Prüfung noch) gültiges amtliches Personaldokument im Original vorzulegen, aus dem das Geburtsdatum des Anwärters zu entnehmen ist. Die Ausführungsbestimmungen der Prüfungsordnung zur Nummer 5.1.1.1, 1. Absatz finden bei Bedarf Anwendung.

längere aktive Mitarbeit

Vorlagetermin: am ersten Lehrgangstag

Erwartet werden mind. zwei Jahre Wasserrettungsdienst, sowie mind. ein -Jahr im aktiven Bootsdienst.

Hinweis: Es ist eine geeignete Bestätigung der meldenden DLRG-Gliederung vorzulegen. In der Regel reicht die Anmeldung über die Gliederung als Bestätigung aus.

Deutsches Rettungsschwimmabzeichen Silber

Vorlagetermin: am ersten Lehrgangstag

Qualifikationsnummer: .../152/... (Gold: .../153/...)

Es ist der Deutsche Rettungsschwimmpass im Original vorzulegen.

Hinweis: Gültigkeit am Tag der Prüfung, alternativ kann auch das DRSA-Gold vorgelegt werden.

ATN Fachausbildung Wasserrettungsdienst/Basisausbildung inkl. Aufbaumodule

Abgabeschluss: am ersten Lehrgangstag

Qualifikationsnummer: .../401/... und

Qualifikationsnummer: .../402/... und

Qualifikationsnummer: .../404/... oder

Qualifikationsnummer: .../411/...

Es ist die ATN "Wasserretter" bzw. die ATN´s für die Basisausbildung sowie die Aufbaumodule im Original vorzulegen.

Hinweis: Es genügen nicht die ATN´s des zentralen Teils (Einsatzlehre und Organisation) der FA WRD, die vom LV durchgeführt wurde! Diese beiden ATN´s bilden zusammen mit der bezirklichen Ausbildung lediglich die Voraussetzungen zur Ausstellung der ATN FA WRD.

Die Lehrgänge müsseb zum Lehrgangsbeginn abgeschlossen sein.

Durch die Änderungen der PO4 ist die FA WRD (411) nicht mehr verpflichtend.

Allerdings müssen dann die Qualifikationen

  • 401 (Basisausbildung),
  • 402 (Aufbaumodul "Umgang mit Rettungsgeräten und Überwachung des Wasserflächen") und
  • 404 (Aufbaumodul "Einsatz in Küstengewässern")

mit ATN nachgewiesen werden.

ATN Sanitätsausbildung

ATN Führungslehre (empfohlen)

Vorlagetermin: möglichst am ersten Lehrgangstag

Qualifikationsnummer: .../421/...

Hinweis: Das Referat Bootswesen empfiehlt die Teilnahme an dem LG Führungslehre. Diese Qualifikation kann nicht mehr während des Lehrgangs im LV Berlin erworben werden, da der Lehrgang nur noch im Herbst statt findet.

ATN Sprechfunken

Vorlagetermin: am ersten Lehrgangstag

Qualifikationsnummer: .../715/... (für Berlin)

Hinweis: Diese Qualifikation kann in der Regel nicht während des Lehrgangs erworben werden. Bitte bei Bedarf prüfen, ob im Lehrgangsportal ein entsprechender Lehrgang angeboten wird.

15 Fahrstunden

Vorlagetermin: am ersten Lehrgangstag

Der Nachweis wird bereits zum Termin der Überprüfungsfahrt vorgelegt und enthält oft bereits die vollständige Anzahl der erforderlichen Fahrstunden.

Sofern die Anzahl der Fahrstunden noch nicht vollständig zum Zeitpunkt der Überprüfung nachgewiesen werden konnte, haben die Ausbilder/Prüfer, die die Überprüfung durchgeführt haben, den Anwärter darauf hingewiesen, dass der Nachweis am ersten Lehrgangstag zu erbringen.

Die Fahrstunden sind durch ein "personalisiertes" Bootstagebuch *(Bestellnummer 23408304 in der Materialstelle) nachzuweisen.

(* Das Bootstagebuch ist mit einem Deckblatt zu versehen. Das Deckblatt ist am Anfang des Bootstagbuch einzukleben.)

Hinweis: Die 15 Fahrstunden dürfen zum Zeitpunkt der Prüfung nicht länger als zwei Jahre zurückliegen.

Anerkannt werden nur Zeiten, in denen der Führerschein-Anwärter das Boot tatsächlich selbst gefahren hat. Die Bescheinigung darf nur durch DLRG-Bootsführer vorgenommen werden.

Durch die Vorlage des Fahrstundennachweises wird gleichzeitig belegt, dass der Anwärter / die Anwärterin mindestens ein Jahr im aktiven Bootsdienst gewesen ist.

Ärztliches Tauglichkeitszeugnis

Abgabetermin: am ersten Lehrgangstag, spätestens vier Wochen nach Lehrgangsbeginn

Es ist das Originalformular mit Arztstempel vorzulegen.

Hinweis: Für den ärztlichen Tauglichkeitsnachweis ist das Formular zu benutzen, das gemäß den "Richtlinien des Deutschen Motoryachtverbandes e.V. und des Deutschen Segler-Verbandes e.V. über die Durchführung der Aufgaben nach § 11 Sportbootführerscheinverordnung Binnen" vorgeschrieben ist. Die Bescheinigung darf zum Zeitpunkt der Prüfung nicht älter als ein Jahr sein.

Ein "G31-Untersuchungsnachweis" kann nicht anerkannt werden, da bei dieser Untersuchung keine Farbunterscheidungsuntersuchung enthalten ist.

Es ist nicht erforderlich Fachärzte zur Beurteilung der einzelnen Fachrichtungen aufzusuchen! Sportärzte können diese Untersuchung auch durchführen. Die Untersuchung kann nicht über die Krankenkasse abgerechnet werden! Die Untersuchung kostet je nach Arzt zwischen 15,- € und 30,- €. Unter Umständen kann der Bezirkssportarzt eine solche Untersuchung durchführen.

Hier findet Ihr eine Liste von Ärzten, die eine solche Untersuchung anbieten. Die Liste ist lediglich als Angebot zu verstehen; sie hat nicht den Anspruch auf Vollständigkeit und Aktualität.

Für Studenten der Technischen Universität Berlin besteht unter Umständen eine weitere kostengünstige Untersuchungsmöglichkeit.

Bitte die jeweiligen Hinweise lesen und beachten!

Liegen die ärztlichen Voraussetzungen nicht vor, ist die Fortsetzung der Lehrgangsteilnahme ausgeschlossen!

 

 

Kfz-Führerschein

Vorlagetermin: am ersten Lehrgangstag

Es ist der Führerschein im Original vorzulegen.

Hinweis: sofern noch kein Kfz-Führerschein zum Prüfungstermin vorliegt, ist ersatzweise ein einfaches (privates) Führungszeugnis vorzulegen, das zum Prüfungstermin nicht älter als sechs Monate ist.

Eine Bearbeitungszeit bei den zuständigen Bürgerämtern von ca. 4 Wochen ist einzuplanen. Bei der Beantragung ist anzugeben, dass ein Führungszeugnis der Belegart N erforderlich ist. 

Das Führungszeugnis wird der antragstellenden Person zur Einsicht übersandt. Es ist eine Bearbeitungsgebühr zu entrichten. Ein gültiger Personalausweis ist bei der Beantragung vorzulegen.

Paßbild

Vorlagetermin: am ersten Lehrgangstag

Hinweis:

Für die Ausstellung des DLRG-Bootsführerschein A (Binnen) ein aktuelles Paßbild vorzulegen.

Das Paßbild ist auf der Rückseite bitte mit Namen, Vornamen und dem Geburtsdatum zu kennzeichnen; es muss den amtlichen Vorgaben entsprechen.

Vorbereitungslehrgang

Vorlagetermin: bis zum Tag der Prüfung

Hinweis: es ist ein Nachweis über die Teilnahme an einem Vorbereitungslehrgang vorzulegen. Als Vorbereitungslehrgang zählen die im Lehr- und Zeitplan aufgeführten Einzelveranstaltungen. Der Nachweis wird durch die jeweiligen Anwesenheitslisten erbracht.