Meldung im Detail

E-Mail an Webteam:

Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden

10.08.2015 Montag Pressemeldung

Weit über 100 mal musste die DLRG Berlin an diesem Wochenende ausrücken um Berlinern am und im Wasser zu helfen. Besonders spektakulär waren zwei Rettungen von Kindern und eines 15 jährigen Somaliers vor dem Ertrinken. Durch aufmerksame ehrenamtliche Rettungsschwimmer der DLRG wurde hier schlimmeres verhindert.

Erneut muss die DLRG darauf hinweisen, dass Kinder, die sich im Wasser aufhalten, nie unbeaufsichtigt sein dürfen. Es reicht nicht, wenn die Eltern 50 Meter weiter auf einer Decke sitzen, sie müssen sich in unmittelbarer Zugriffsnähre befinden - denn Kinder ertrinken leise.

Heute gegen 14:00 Uhr kenterte ein kleines Motorboot auf dem Niederneuendorfer See. Die alarmierte DLRG konnte die beiden Insassen retten und das gesunkene Boot bergen.

Ein ereignisreiches Wochenende liegt hinter den über 200 ehrenamtlichen DLRG Rettungsschwimmern, die jedes Wochenende auf den 26 Wasserrettungsstationen in Berlin Dienst machen.

Falls Sie Fragen zu dieser Pressemeldung haben, rufen Sie uns bitte an.

 

Mit freundlichen Grüßen

Frank Villmow

 

Tel.:    +49 (030) 3620 95-0

Fax:    +49 (030) 3620 95-99

frank.villmow@dlrg.de

Kategorie(n)
Öffentlichkeitsarbeit

Von: Webteam

zurück zur News-Übersicht