Meldung im Detail

E-Mail an Webteam:

Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden

03.10.2012 Mittwoch Zwei DLRG Rettungsboote mutwillig versenkt!

Eines der drei beschädigten DLRG Einsatzboote

Großer finanzieller Schaden für die DLRG

Das Boot wurde durch DLRG Kräfte mit Hebekissen geborgen

Es sind große finanzielle Aufwendungen nötig, um dieses Boot wieder einsatzbereit zu machen

Am Samstag, den 29.09.2012 wurden die zwei einsatzbereiten Motorrettungsboote des DLRG Bezirkes Wedding – Prenzlauer Berg der DLRG Berlin e.V havariert an ihren Liegeplätzen vorgefunden.

Nachdem vor vier Monaten das erste Boot des Bezirkes durch mutwillige Zerstörung teilweise versenkt wurde, folgten vergangene Woche die zwei verbliebenen Boote, darunter ein erst vor zwei Jahren in Dienst genommener Neubau.

Durch den langen Wasserkontakt ist einer der Bootsmotoren wahrscheinlich ein Totalschaden, bei allen anderen an Bord verbauten Gerätschaften ist zumindest mit erheblichem Reparaturaufwand zu rechnen.  Auf jeden Fall ist ein Sachschaden von weit über 10.000,00 € entstanden.

Die beiden Motorrettungsboote versahen bislang ihren Dienst an unseren beiden Wasserrettungsstationen Scharfenberger-Enge und Sandhausen. Durch das Fehlen der Boote wird die Wasserrettungsstation nicht mehr voll einsatzfähig sein und voraussichtlich ab kommenden Wochenende nicht mehr besetzt werden. Glücklicherweise ist die Badesaison für dieses Jahr beendet.

Für die Bergung der havarierten Motorrettungsboote am Samstag wurden Taucher der DLRG Brandenburg und der DLRG Berlin sowie das erforderliche technische Gerät von der gemeinsamen Übung „Havelflut 2012“ von DLRG, THW und Freiwilliger Feuerwehr in Brandenburg abgezogen, wodurch ein Übungsszenario komplett ausfallen musste. Diese seltenen Übungen sind wichtig, um die Katastrophenschutzhelfer auf den Ernstfall vorzubereiten.

Die DLRG arbeitet bundesweit ausschließlich ehrenamtlich, deshalb wird die Reparatur und die Beschaffung von Ersatzmaterialien den Bezirk langfristig finanziell sehr belasten. Jede finanzielle, personelle und materielle Unterstützung von außerhalb ist daher sehr willkommen, und wird uns in die Lage versetzen, kommende Saison wieder voll einsatzfähig zu sein.

Spendenkonto der DLRG Wedding-Prenzlauer Berg:  3866075084 - Berliner Volksbank BLZ 100 90 000

Die beiliegenden Bilder können von der Presse genutzt werden.

Frank Villmow

DLRG LV Berlin
Leiter Verbandskommunikation
Landeseinsatzleiter
Am Pichelssee 20-21, 13595 Berlin
Tel.: (030) 3620 95-0  Fax: (030) 3620 95-98
Mobil: (0171) 1722030
www.berlin.DLRG.de
Frank.Villmow@DLRG.de

Kategorie(n)
Öffentlichkeitsarbeit, Einsatz

Von: Webteam

zurück zur News-Übersicht