Meldung im Detail

E-Mail an Christopher Göbel, Fotos: Nicole + Michael Vormeier:

Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden

17.08.2016 Mittwoch IRBs, Rettungshunde und Übungen - das war Tag 4

Herz - Lungen Wiederbelebung - Reporterin der B.Z.

Ausbildung an der Pumpe

Aufnahme einer verletzten Person im Wasser - Einschwemmen mit Spineboard

Abby Flächensuchhund

Terence Personenspürhund

IRB Aufnahme einer Person

Vorbereitung einer Übung vom RUND Team - Verbrennung

Versorgung / Betreuung eines Verunfallten - RUND Übung

Damit alle Teilnehmer und Betreuer wach werden, heißt es auch an diesem Morgen: auf zum Frühsport. Nebel hing tief über dem Hafenbecken und schränkte die Sicht sehr stark ein. Statt ins Wasser wurden die Befreiungsgriffe an Land in Erinnerung gerufen und geübt.

Alle Teilnehmer sollen die verschiedenen Boote kennenlernen, so dass täglich eine neue Aufteilung vorgenommen wird. Zusammen mit der Bootsmannschaft bereiten die Jugendlichen die Boote für den Einsatztag vor. Anschließend ging es mit der umfangreichen Fachausbildung Wasserrettungsdienst weiter: das Einschwemmen, die Reanimation und die am Vorabend erlernte theoretische Umgang mit der Pumpe wurden praktisch umgesetzt. Ein Ziel ist es, den Teilnehmern das Rettungsschwimmabzeichen in Bronze bzw. Silber auszustellen. Am Nachmittag wurden dafür das Streckentauchen, Tieftauchen und die Befreiungsgriffe geübt und zum großen Teil erfolgreich abgenommen.

Auch der Rettungssport ist fester Bestandteil in der DLRG. So wurde den Teilnehmern und Betreuern von der DLRG Ortsgruppe Falkensee e.V. das IRB (Inflatable Rescue Boat - aufblasbares Rettungsboot) erklärt und die im Rahmen der IRB-Wettkämpfe ausgetragene Disziplin des Aufnehmens/Retten von Schwimmern/Patienten vorgeführt. Die Teilnehmer waren von dem kleinen, wendigen Rettungsboot begeistert. Ist es erforderlich, eine vermisste Person an Land oder zu Wasser zu suchen, werden ggf. auch Rettungshunde eingesetzt. Hierzu erhielten wir eine Vorführung der Rettungshundestaffel Henningsdorf.

Dieser ereignisreiche Tag wurde mit einem spontanen Übungseinsatz beendet. Zusammen mit der RUND, der Realistischen Unfall- und Notfalldarstellung der DLRG, wurde ein Unfallszenario dargestellt. Zu einem Grillunfall vor der Wasserrettungsstation Schildhorn wurden unsere Boote alamiert. Die Teilnehmer setzten ihr erlerntes Wissen über Erste Hilfe in die Praxis um. Unterstützt wurden sie dabei von den Betreuern.

Kategorie(n)
Öffentlichkeitsarbeit, Einsatz, Jugend
In Verbindung stehende(r) Artikel
Bootstour nach Potsdam - Tag 6 und Abschluss Tag 7
Das Erlernte unter Beweis stellen - Tag 5
Erste Hilfe will gelernt sein - Tag 2
Fachausbildung Wasserrettung - Tag 3
Neue Wasserretter für die DLRG - Tag 1

Von: Christopher Göbel, Fotos: Nicole + Michael Vormeier

zurück zur News-Übersicht