Meldung im Detail

E-Mail an Christopher Göbel, Fotos: Nicole + Michael Vormeier:

Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden

18.08.2016 Donnerstag Das Erlernte unter Beweis stellen - Tag 5

Nach dem Schwimmen ...

... wird das Schleppen angewandt.

Üben von Tragegriffen

Das Feuerwehrlöschboot kommt zu Besuch ...

... und zur Besichtigung

Ab in den Tauchturm ...

... der Taucher wartet auf 8 Metern.

Mit dem RBB-Team am Strand Grunewaldturm ...

... sowie zur Live Sendung auf der Zentralstation

Besuchstag beim Rescue Camp: das Feuerwehrlöschboot und das RBB Fernsehen besuchen die DLRG.

In das morgendliche Schwimmen werden immer wieder Elemente des Rettungschwimmens integriert. Heute stand das Schleppen einer Person auf dem Plan. Nachdem die Boote einsatzbereit gemacht wurden, übten alle erneut die Befreiungsgriffe und Festigten ihre Kenntnisse von Seemannsknoten.

Ein besonderes Highlight legte überraschend im Hafen der DLRG an: das Löschboot der Berliner Feuerwehr besuchte das Rescue Camp. Die Feuerwehrleute zeigten ihr Boot, beantworteten viele Fragen und erklärten, wie das Boot von der Feuerwehr eingesetzt wird.

Anschließend ging es abwärts: Campteilnehmer und Betreuer gingen auf Tauchstation im DLRG-Tauchturm. Acht Meter Tief erstreckt sich die Wassersäule durch vier Etagen des DLRG-Landesverbandshauses. Unter Sicherung eines erfahrenen Einsatztauchers wagten sich einige in die Tiefe und die meisten konnten nach wenigen Sekunden auf acht Meter Tiefe durch das Fenster ins Ergeschoss des Hauses winken. Währenddessen übte der zweite Teil der Teilnehmer unter Anleitung unserer Notärztin den Einsatz und die Anwendung verschiedener Rettungsgriffe zum Transportieren eines Patienten, z. B. den Rautekgriff und den Schultertragegriff. Im Einsatzfall müssen sie sicher beherrscht werden.

Am Nachmittag besuchte der RBB das Rescue Camp, um über die Nachwuchsarbeit zu berichten. Die Jugendlichen konnten nun unter Beweis stellen, was sie in den letzten Tagen gelernt haben. An der Station Grunewaldturm zeigte der Rettungsschwimmernachwuchs die Rettungstauchkette und das Einschwemmen einer Person. Danach eine Seltenheit im Camp: Freizeit bis zur Liveschaltung um 19:00 Uhr in die Sendung zibb. Während drei Teilnehmer und Ausbilder von ihren Erfahrungen im Interview berichteten, demonstrierten die anderen die Reanimation, die Rettung einer Person mit dem Rettungsbrett und die Personenaufnahme auf ein Rettungsboot mit Hilfe des Spinebords.

Der Beitrag des RBB ist bis zum 26. August online abrufbar in der RBB-Mediathek.

Kategorie(n)
Öffentlichkeitsarbeit, Einsatz, Jugend
In Verbindung stehende(r) Artikel
Bootstour nach Potsdam - Tag 6 und Abschluss Tag 7
Erste Hilfe will gelernt sein - Tag 2
Fachausbildung Wasserrettung - Tag 3
IRBs, Rettungshunde und Übungen - das war Tag 4
Neue Wasserretter für die DLRG - Tag 1

Von: Christopher Göbel, Fotos: Nicole + Michael Vormeier

zurück zur News-Übersicht