Meldung im Detail

E-Mail an Lara Losch:

Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden

10.10.2017 Dienstag Wenn Retter Rettern helfen...

Die schwimmende Wasserrettungsstation

Das Löschboot der Feuerwehr

Der Transport

Transport aus Sicht der "WInD-Webcam"

Der Sturm Xavier ist auch an der DLRG Berlin nicht spurlos vorbeigegangen:
An unserer schwimmenden Wasserrettungsstation an der Radfahrerwiese hat der starke Wind für den Bruch der Dalbenschlösser gesorgt, so dass die Wasserrettungsstation an den Strand gespült wurde.

Die Radfahrerwiese ist eine beliebte Badestelle an der Havelchaussee im Südwesten unserer Stadt. Die dortige Wasserrettungsstation wird in der warmen Jahreszeit von Helfern der DLRG Friedrichshain-Kreuzberg besetzt, hat keine Landverbindung und wird an zwei Dalben gesichert.

Rund 20 Tonnen Gewicht sind mit DLRG eigenen Mitteln kaum von einem Strand zu ziehen; daher haben wir uns sehr gefreut, dass uns die Berliner Feuerwehr mit ihrem Löschboot die notwendige Unterstützung gegeben hat:

Nachdem durch unser Boot 5 eine Leinenverbindung von der Station im Flachwasserbereich zum Löschboot hergestellt wurde, konnte dieses die Wasserrettungsstation zurück in tieferes Wasser ziehen.

Da die Wasserrettungssaison an dieser Stelle sowieso kurz vor dem Ende steht, wurde beschlossen die Station gleich vom Löschboot zum Winterliegeplatz am Siegfried-John-Haus an der Scharfen Lanke bringen zu lassen.

Noch einmal vielen Dank an die Besatzung vom Löschboot 32 der Feuerwache Spandau-Süd der Berliner Feuerwehr. Ohne Eure Hilfe hätten wir es nicht geschafft.
Auch sei allen Helfern gedankt, die spontan zur Zentralstation gekommen sind, um unseren Kameraden der DLRG Friedrichshain-Kreuzberg zu helfen.

Kategorie(n)
Einsatz

Von: Lara Losch

zurück zur News-Übersicht