zur Übersicht

Einsatz Bootsunfall (Mo 06.06.2016)
Gekenterter Jollenkreuzer auf der Unterhavel

Einsatzart:Bootsunfall
Einsatztyp:WRD stationär
Einsatztag:06.06.2016 - 06.06.2016
Alarmierung:Alarmierung durch Leitstelle
am 06.06.2016 um 16:27 Uhr.
Einsatzkräfte eingetroffen um 16:37 Uhr
Einsatzende:06.06.2016 um 20:00 Uhr
Einsatzort:Unterhavel nördlich Gr. Badewiese
Einsatzauftrag:
Einsatzgrund:
Eingesetzte Kräfte
  • 1 Bootsführer
  • 1 Wasserretter
0/0/2/2
Eingesetzte Einsatzmittel - Rettungsboot (RTB) - Pelikan 5 -

Kurzbericht:

Heute gegen 16:30 Uhr wurde die DLRG von der Berliner Feuerwehr zu einer Technischen Hilfeleistung mit Personenschaden auf der Unterhavel gerufen. 

Zwei zufällig auf der Zentralstation anwesende Kameraden machten sich sofort auf Weg zu der nicht weit entfernten Einsatzstelle nördlich unserer Wasserrettungsstation "Große Badewiese".

Vor Ort stellte sich heraus, dass es sich bei dem Unfall um einen gekenterten 20er Jollenkreuzer handelte. Die beiden Wassersportler konnten bereits von einem Privatboot aufgenommen werden.

Leider war die Unfallstelle nur schwer von Land aus zu erreichen, so dass die Feuerwehrtaucher und einiges an Material erst einmal an einer rund 500 m entfernten Stelle von unserem DLRG-Boot aufgenommen werden mussten.
 
Die Taucher der Berliner Feuerwehr sicherten das Boot mit einem Hebekissen gegen ein weiteres Sinken und unter zur Hilfenahme eines Hebesackes konnte der Mast des Segelbootes zur Wasseroberfläche gehoben werden. Anschließend wurde das Boot unter Land gezogen aufgerichtet und anschließend ausgepumpt.

Zum Schluss wurde das Boot zu seinem Heimatshafen im Stößensee geschleppt.

Bilder: