zur Übersicht

Einsatz Veranstaltungssicherung (Sa 18.03.2017)
Einsatzanweisung 1/2017: Absicherung Langstreckenruderregatta

Einsatzart:Veranstaltungssicherung
Einsatztyp:Veranstaltungsabsicherung
Einsatztag:18.03.2017 - 18.03.2017
Alarmierung:Alarmierung durch Veranstalter
am 18.03.2017 um 09:45 Uhr.
Einsatzkräfte eingetroffen um 09:45 Uhr
Einsatzende:18.03.2017 um 13:30 Uhr
Einsatzort:Hohenzollernkanal
Einsatzauftrag:
Einsatzgrund:
Eingesetzte Kräfte
  • 1 Einsatzleiter DLRG
  • 2 Taucheinsatzführer
  • 4 Bootsführer
  • 13 Rettungsschwimmer
  • 1 Signalmann
1/2/18/21
Eingesetzte Einsatzmittel - Mannschaftstransportwagen (MTW) - Pelikan 85 -
- Rettungsboot (RTB) - Pelikan 35 -
- Rettungsboot (RTB) - Pelikan 38 -
- Rettungsboot (RTB) - Pelikan 32 -
- Rettungsboot (RTB) - Pelikan 37 -

Kurzbericht:

Heute fand auf dem Hohenzollernkanal der Kaderlangstreckentest des Landesruderverbandes Berlin statt. Dieser Wettkampf wurde auf dem Hohenzollerkanal ausgetragen. Rund 300 Ruderinnen und Ruderer stellten sich der 3.000 bzw. 6.000 m langen Strecke und dem recht windigen Wetter.

Die DLRG wurde mit der Absicherung der Veranstaltung beauftragt. 21 Helferinnen und Helfer der DLRG Reinickendorf, Spandau, Tiergarten und Wedding-Prenzlauer Berg sorgten mit vier Booten und einem Kraftfahrzeug für Sicherheit auf dem Gewässer. Unterstützt wurden sie durch zwei Sanitätskräfte des Malteser Hilfsdienstes

Erfahrungsgemäß ist bei dieser Veranstaltung kaum mit Einsätzen zu rechnen.

Bedingt durch Böen der Stärke 7-8 sind jedoch zwei Ruderer gekentert und diverse Ruderer erschöpft nicht mehr gegen den Wind angekommen.

Diese wurden durch ein DLRG Boot aufgenommen und mit einem DLRG Fahrzeug über Land zurück zum Landesruderverband verbracht.

Der stürmische Wind zwang letztendlich den Veranstalter gegen 12:40 Uhr den Wettkampf abzubrechen.

Wer sich selbst bei der DLRG engagieren möchte ist herzlich willkommen, und findet hier ein Kontaktformular.

Bilder:

Taktische ...Einsatzboo...DLRG Helfe...Einsatzkr...Starker Wi...