zur Übersicht

Einsatz Bootsunfall (Fr 25.07.2014)
Gesunkener Jollenkreuzer - Einsatznummer 1108/2014

Einsatzart:Bootsunfall
Einsatztyp:WRD stationär
Einsatztag:25.07.2014 - 25.07.2014
Alarmierung:Alarmierung durch Passanten
am 25.07.2014 um 15:30 Uhr.
Einsatzkräfte eingetroffen um 15:35 Uhr
Einsatzende:25.07.2014 um 19:00 Uhr
Einsatzort:Gewässerabschnitt UH 9B
Einsatzauftrag:
Einsatzgrund:Gesunkener moderner Jollenkreuzer - Länge ca. 7,50 m
Eingesetzte Kräfte
  • 1 Einsatzleiter DLRG
  • 1 Taucheinsatzführer
  • 3 Einsatztaucher
  • 12 Rettungsschwimmer
1/1/15/17
Eingesetzte Einsatzmittel - Rettungsboot (RTB) - Pelikan 2 -
- Rettungsboot (RTB) - Pelikan 4 -
- Rettungsboot (RTB) - Pelikan 18 -
- Rettungsboot (RTB) - Pelikan 20 -

Kurzbericht:

Während einer Regatta drang aus unbekannter Ursache Wasser in einen ca. 7,50 langen Jollenkreuzer. Das Boot sank in kurzer Zeit. Zwei Schlauchboote der Regattaleitung konnte das Heck gerade noch über Wasser halten, der Bug stand senkrecht nach unten.
Nach dem Eintreffen des ersten DLRG Bootes wurde eine flache Strandstelle am Ufer gesucht und das Segelboot wurde im halb gesunkeren Zustand dorthingeschleppt.
Aufgrund der Größe des Bootes wurden Einsatztaucher, Hebekissen und eine große Pumpe (1200 Liter die Minute Pumpleistung) nachalarmiert.
An der gesuchten Stelle stieg das Ufer sehr stark an, wodurch der Rump des Bootes langsam nach oben kam. Als sich das verunfallte Boot im seichten Wasser befand, wurden drei Landverbindungen mit Seilen aufgebaut. Der Einsatz hatte viele Schaulustige angelockt, die jetzt alle mit an den Leinen ziehen konnten und so kam das Boot wieder an die Wasseroberfläsche.
Dann war alles ganz einfach, große Pumpe rein und raus mit dem Wasser. Kurzzeitig mußte der Einsatz aufgrund eines Gewitters, welches über die Einsatzstelle zog, unterbrochen werden. Nachdem alles Wasser raus war, wurde der Havarist zum Segelclub geschleppt. Der Grund warum das Wasser eingedrungen ist, wurde nicht gefunden.
 

Bilder: