zur Übersicht

Einsatz Bootsunfall (So 29.04.2012)
Schiffsunfall auf der "Großen Breite"

Einsatzart:Bootsunfall
Einsatztyp:WRD stationär
Einsatztag:29.04.2012 - 29.04.2012
Alarmierung:Alarmierung durch Polizei
am 29.04.2012 um 13:10 Uhr.
Einsatzkräfte eingetroffen um 13:12 Uhr
Einsatzende:29.04.2012 um 18:00 Uhr
Einsatzort:Große Breite - Einfahrt zum Großen Wannsee
Einsatzauftrag:

Die Einsatzmeldung kam über die Wasserschutzpolizei, dass es zu dieser Kollision gekommen ist. Die DLRG sollte die Lage erkunden und die Wasserschutzpolizei und die Feuerwehr informieren.

Einsatzgrund:

Das Ausflugsschiff "Lichterfelde" befand sich in der Bergfahrt vom Hafen Wannsee kommend in Richtung Hafen Kladow. Das Segelboot, ein 15er Jollenkreuzer, befand sich unter Segeln in Talfahrt auf Kollisionskurs. Trotz mehrfachen Schallzeichen und einer Kursänderung der "Lichterfelde" ließ sich ein Zusammenstoß nicht verhindern. Der Schiffführer des Segelbootes sprang im letzten Augenblick von Bord.

Eingesetzte Einsatzmittel - Rettungsboot (RTB) - Pelikan 22 -
- Rettungsboot (RTB) - Pelikan 25 -
- Rettungsboot (RTB) - Pelikan 26 -

Kurzbericht:

Da keine genaue Einsatzstelle bekannt war, suchten die DLRG Boote aus dem Wannsee Bereich die "Lichterfelde" Nach ein paar Minuten wurde diese gefunden. Schnell wurde festgestellt, dass der Schiffsführer des Segelbootes unverletzt geblieben ist, und dass das Segelboot weiterhin schwimmfähig war. Nach dieser Lagemeldung konnten die Kräfte der Berliner Feuerwehr abbestellt werden.  Das verunfallte Segelboot wurde von der DLRG zum Segelclub geschleppt.