Kontakt
Kontakt-Icon

Kontakt

Du hast Fragen, Kommentare oder Feedback – tritt mit uns in Kontakt.

Hier möchten wir einen Ausschnitt unserer Arbeit zeigen

Einsatztagebuch der DLRG

Einsatz Veranstaltungssicherung (Sa 13.11.2021)
EAW 11/2021: Absicherung einer Ruderregatta

Einsatzart:
Veranstaltungssicherung
Einsatztyp:
Veranstaltungsabsicherung
Einsatztag:
13.11.2021 - 13.11.2021
Alarmierung:
Alarmierung per
am 13.11.2021 um 08:30 Uhr
Einsatzende:
13.11.2021 um 16:30 Uhr
Einsatzregion:
Oberhavel
Einsatzort:
Hohenzollernkanal
eingetroffen am 02.12.2
Eingesetzte Kräfte
1/1/24/26
  • 1 Einsatzleiter DLRG
  • 1 Gruppenführer
  • 4 Bootsführer
  • 18 Rettungsschwimmer
  • 2 Sanitäter SAN A/B/C RS RA NotSan

Kurzbericht:

Nach einem Jahr coronabedingter Pause fand am 13.11.2021 wieder der Langstreckentest des Landesrudervebandes Berlin auf dem Hohenzollernkanal statt. 

So wurden von der DLRG nach dem offiziellen Ende der Wasserrettungssaison noch einmal vier Motorrettungsboote, ein Wasserrettungsfahrzeug und ein Notfall KTW des Betreuungsdienstes der DLRG-Berlin zusammengezogen, um für Sicherheit bei dieser Verantaltung zu sorgen. Insbesondere jüngere Ruderer hatten letztmalig die Gelegenheit in diesem Jahr Wettkampffeeling zu spüren.

Das Hygienkonzept des Veranstalters sah vor, dass das Gelände des Ruderzentrums nur von geimpften, genesenen und getesteten Menschen betreten werden durfte. Innenräume sogar nur von Geimpften und Genesenen. Folglich waren auch alle 26 eingesetzten DLRG Helfer/-innen gegen COVID 19 geimpft.  
 

Die Regattastrecke zog sich über sechs Kilometer von der Mündung des Hohenzollernkanals in die Oberhavel bis zur Schleuse Plötzensee. So wurden neben den vier Motorrettungsbooten auch auf drei Brücken und am Landesruderzentrum Streckenposten eingesetzt, um die gesamte Strecke gut überwachen zu können.

Glücklicherweise war es mit  8 ° C Lufttemperatur und überwiegend sonnigen Wetter deutlich angenehmer als in den Vorjahren.

Zwei Sportlern konnte nach einer Kenterung geholfen werden. Wobei eine Kenterung kurzfristig für etwas Aufregung sorgte, weil sich am Boot kein Sportler befand. Dieser hatte sich aber zu Fuß auf den Weg zum Sammelplatz gemacht. Auch eine kleinere Verletzung wurde von der KTW Besatzung versorgt.

Nach gut 6 Stunden war der letzte Sportler wohlbehalten im Ziel angekommen. Anschließend wurden die vier Motorrettungsboote zum DLRG Landesverband gefahren, um dort aus dem Wasser geholt zu werden. In den nächsten Tagen werden sie ins Winterlager gebracht.

Gekentertes Ruderboot
DLRG Helfer/-innen auf ihren Booten
Hohenzollernkanal
Streckenposten
Streckenposten auf der Tegeler Brücke
Grünes Armband = geimpft
Streckenposten auf der General-Ganeval-Brücke
Wasserrettungsfahrzeug
Einsatzkräfteübersicht
Der Weihnachtsmann war auch schon da

Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Wesentlich

Statistik

Marketing