Kontakt
Kontakt-Icon

Kontakt

Du hast Fragen, Kommentare oder Feedback – tritt mit uns in Kontakt.

Neuigkeiten von der DLRG Berlin

Öffentlichkeitsarbeit

Gemeinsam können wir Leben retten!

Veröffentlicht: Freitag, 27.11.2020
Autor: Spendenbetreuung
Helfende der DLRG
Peter-Michael Kessow, Präsident der DLRG Berlin
Rettungsboote
Schwimmausbildung

Werden auch Sie zum Lebensretter

Liebe Freunde und Förderer der DLRG,

die Vorweihnachtszeit ist die Zeit der Besinnung – eine Zeit in der man gerne das alte Jahr Revue passieren lässt.

Und gerade dieses Jahr wird vielen von uns, mit all seinen Besonderheiten, noch lange in Erinnerung bleiben. Mit den Augen des Präsidenten der DLRG Berlin sehe ich den unermüdlichen Einsatz meiner ehrenamtlichen Kameraden, die in diesem Jahr unter schwierigsten Bedingungen den Wasserrettungsdienst durchgeführt haben.

Ich möchte Ihnen kurz von einem heißen Wochenende im August dieses Jahres erzählen:

150 Einsätze und 10 Alarmierungen zu Ertrinkungsunfällen an einem Wochenende!

Am frühen Samstagmorgen ist ein Mann im Teufelssee im Grunewald in Not geraten. Direkt am See ist eine Wasserrettungsstation der DLRG, sodass weitere Kräfte schnell alarmiert werden konnten. Nach nur 9 Minuten waren Einsatztaucher der DLRG vor Ort. Gefunden wurde die Person durch Taucher. Auch ein Rettungshubschrauber kam zum Einsatz.

Ein anderer Mann verunfallte an der Wilhelm-Borgmann-Brücke in Britz. Beim Eintreffen der DLRG-Taucher konnte die Person bereits durch Passanten gerettet und die Reanimation eingeleitet werden.

Am Abend wurde die DLRG zu einem Badeunfall am Plötzensee in Wedding alarmiert, nur 11 Minuten später waren wir vor Ort. Einer unserer Taucher konnte die vermisste Person bereits nach einer Minute finden sodass umgehend mit der Reanimation begonnen werden konnte. Die Zusammenarbeit von DLRG, Feuerwehr und Polizei war bei diesem Einsatz lehrbuchreif.

Am Sonntag wurde die DLRG zum Großen Spektesee in Spandau gerufen, dort wurde ein Mann vermisst. Taucher der DLRG waren nach 10 Minuten vor Ort und konnten den Mann schnell im Wasser finden. Unter Reanimationsbedingungen wurde er von der Feuerwehr ins Krankenhaus gebracht.

10 Mal wurde die DLRG an diesem Wochenende zu Ertrinkungsfällen alarmiert - 2 vermisste Kinder konnten am Samstag wohlbehalten an Land gefunden werden.

An Wochenenden, wie diesen und Feiertagen sind mehr als 200 Rettungsschwimmer der DLRG ehrenamtlich an den Berliner Gewässern im Einsatz!

Weniger Kinder in der Schwimmausbildung

Mit dem ersten „Lock Down“ im Frühling dieses Jahres kam auch die Schließung der Berliner Bäder und schlagartig mussten wir den Ausbildungsbetrieb einstellen. Nicht nur, dass den Kindern eine Freizeitaktivität genommen wurde. Nein, auch unsere Wartelisten für Plätze in der Schwimmausbildung sind länger oder sogar komplett geschlossen worden. Die entstandene Lücke wird kaum aufgeholt werden können. Der „Verlust“ wird sich wohl erst mit dem Jahresbericht 2020 beziffern lassen und die echten Folgen, in Form von Ertrinkungsopfern, werden erst in Jahren zu spüren sein.

…denn immer noch gilt „nur wer Schwimmen gelernt hat, kann sich sicher im und am Wasser bewegen“!

Auch finanziellen Herausforderungen muss sich gestellt werden

Die DLRG ist nicht nur ehrenamtlich in der Wasserrettung tätig. Wir bieten Kurse an und sichern Veranstaltungen auf und am Wasser ab. Das sind Einnahmequellen, die uns in diesem Jahr fast vollständig fehlen.

Wir rechnen für 2020 mit einem Einnahmeverlust von ungefähr 300.000,00 €!

Ganz besonders jetzt sind wir auf die finanzielle Unterstützung unserer Förderer angewiesen.

Darf ich Sie an unserer Seite wissen?

Ich danke Ihnen, dass Sie sich die Zeit genommen und mit mir gemeinsam noch einmal das Jahr der Berliner DLRG betrachtet haben.

Ihr


Peter-Michael Kessow
Präsident der DLRG Berlin

Hier online Spenden

Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Wesentlich

Statistik

Marketing