Kontakt
Kontakt-Icon

Kontakt

Du hast Fragen, Kommentare oder Feedback – tritt mit uns in Kontakt.

Neuigkeiten von der DLRG Berlin

Öffentlichkeitsarbeit, Einsatz

Wasserrettungsdienst: Saison mit eingeschränktem Dienst gestartet

Veröffentlicht: Freitag, 15.05.2020
Autor: Verbandskommunikation

Auch in Zeiten von Corona hat Anfang Mai die Wasserrettungssaison in Berlin begonnen. Die drei in der Wasserrettung aktiven Hilfs-
organisationen − Arbeiter-Samariter-Bund (ASB), Deutsche-Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) und Deutsches Rotes Kreuz (DRK) − betreiben üblicher Weise 39 Wasserrettungsstationen an Berliner Gewässern. In diesem Jahr sind zu Beginn der Saison aufgrund der Corona-Pandemie zunächst weniger Stationen besetzt. Badende und Wassersportler sollten sich vorab informieren, an welchen Strandabschnitten die Wasserretter aktiv sind.


Mit Rücksicht auf die Rettungskräfte bitten die Berliner Wasserrettungs-Organisationen darum, zurzeit auf Wassersport generell zu verzichten bzw. sich nicht unnötig Unfall- und Infektionsrisiken auszusetzen. Jeder Mensch der im Wasser verunglückt, bringt nicht nur sich selbst, sondern auch die Retter in Gefahr. Das Tragen von Schutzkleidung zum Schutz vor einer Covid-19-Infektion ist bei einer Rettung im Wasser nicht möglich bzw. wirkungslos. Eltern sollten ihre Kinder bei einem Strandbesuch uneingeschränkt zu jeder Zeit im Blick haben.

Die Wasserrettung wird im Wesentlichen aus Mitgliedsbeiträgen der Hilfsorganisationen finanziert. Die Zuwendungen des Landes Berlin decken nur einen unzureichenden Teil der laufenden Kosten. Für Investitionen werden keine Mittel vom Land Berlin bereitgestellt. Die Forderung der Arbeitsgemeinschaft Wasserrettungsdienst nach einer Erhöhung der Zuwendung für das Haushaltsjahr 2020 wurde von der Politik nicht erhört. Die Arbeitsgemeinschaft hofft auf ein politisches Umdenken für die Folgejahre. 
 

Weitere Informationen:

Die DLRG Bezirke konnten zum Saisonstart ihre 26 Wasserrettungsstationen im Notbetrieb besetzen. Auf jeder Station macht nur eine maximal zulässige Anzahl von Personen Dienst. In Alarmfall fährt ein Teil mit dem Rettungsboot zur Einsatzstelle, während die anderen Personen auf der Wache bleiben. Für alle Rettungsschwimmer gelten jederzeit alle Schutz- und Hygienemaßnahmen. Trotzdem kann die DLRG Berlin nicht sicherstellen, dass alle Wasserrettungsstationen an jedem Wochenende besetzt sind. Die einsatzbereite Station ist mit der Vereinsflagge gekennzeichnet.

  • Möchtest auch du dich im Wasserrettungsdienst engagieren? Hier erfährst du mehr und kannst dich über ein schnell ausgefülltes Formular bei uns melden.
  • Seit Jahrzehnten ermöglichen treue Förderer die Organisation des Wasserrettungsdienstes der DLRG. Hier kannst du uns finanziell mit deiner Spende unterstützen. 

Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Wesentlich

Statistik

Marketing